Telefon-Links

Gerade schrieb ich einem potenziellen Neukunden eine E-Mail und hatte soeben die Kontakt-Mailadresse in der typischen “Bei Rückfragen erreichen Sie mich …”-Formel mit einem mailto:-Link versehen, als ich mich fragte: “Gibt es einen Grund, die Telefonnummer nicht auch zu verlinken?”

Tatsächlich erfolgt immer mehr Kommunikation von Mobilgeräten aus. Zusätzlich nutzt man in Unternehmen und bei Freiberuflern am Arbeitsplatz durchaus auch Skype (oder andere IP-Telefonie-Dienste). Wenn ein Kunde meine E-Mail also auf dem Smartphone öffnet, wieso soll er mit umständlichen Zwölf-Finger-Gesten die Telefonnummer kopieren und manuell in die Dialer-App einfügen? Eine kurze Suche förderte die Antwort im Blog-Post Telephone Link Protocol zu Tage: Es gibt neben mailto: auch ein tel:-Protokoll für Telefonnummern (RFC 3966) und ein sms:-Protokoll für Textnachrichten. Bingo!

Beide Protokolle werden laut Mr. Walsh von Smartphones üblicherweise verstanden, aber ich würde ihm widersprechen, wenn er empfiehlt, Telefonnummern in <span class="tel">-Tags einzupacken, die per JavaScript auf Mobilbrowsern durch “wählbare” Links ersetzt werden. Er argumentiert (2012!), dass stationäre Rechner mit diesen Links nichts anzufangen wüssten – aber z.B. Skype interpretiert tel:-Links problemlos. Im EXPTA{blog} wird sogar beschrieben, wie sich Microsoft Lync-Benutzer das Protokoll per Registry-Eingriff von Googles Chrome-Browser zurückholen. Daher halte ich eine entsprechende Auszeichnung durchaus für alle Umgebungen für sinnvoll.

Das in der IETF-Spezifikation festgeschrieben Format “empfiehlt” den Gebrauch internationaler Telefonnummern, die mit dem Plus-Zeichen eingeleitet werden sollen. Die optischen Trenner Minus (-), Punkt (.) und Schrägstrich (/) sind erlaubt, werden in der URI aber nicht empfohlen – ein Leerzeichen ([Space]) ist verboten, weil es in einer URI als “%20” escaped werden müsste, was zu Schwierigkeiten mit der Nummer führen kann. Ein gültiger Telefon-Link könnte also so aussehen: <a href="tel:+49123987652">Ruf! Mich! An!</a> oder so: <a href="tel:+49-123-98765-2">Sende mir ein Fax!</a>. So wie “mailto:”-Links Parameter wie Header-Informationen, die Betreffzeile oder den Nachrichtentext enthalten können, können allerdings auch Telefonlinks Parameter erhalten, wer mehr dazu wissen will, sollte sich den oben verlinkten RFC 3966 ansehen.

Hoffentlich hilft das weiter, Euer
Christopher

Christopher Köbel

IT / IT-Marketing / Tech in DE / FR / EN defrent.de | XING Profil

Veröffentlicht in Deutsche Beiträge, Howtos in Deutsch Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*